Certu

Club Innovations Transports des Collectivités

Accueil > Verkehr und Straßenwesen > Verkehrsmanagement

> Recherche détaillée

Der Konsum der Raumzeit in den verschiedenen Transportarten im städtischen Umfeld

Anwendung auf den Fall Großraum Paris (Ile-de-France)

ETUDE

In der Stadt verbraucht der Transport wichtigen Raum und besonders das Auto. Und dies obwohl Raum in der Stadt etwas besonders seltenes und teures ist. Deshalb kann ein übermäßiger Verbrauch von Raum als Belästigung empfunden werden, wie auch Lärm, Verschmutzung oder Unsicherheit.

Die Frage die wir uns stellen müssen ist, inwiefern die Transportarten im Verhältnis zur Dienstleistung, die sie leisten, zu viel Platz einnehmen. Wie auch in anderen Transportbereichen muss das Angebot bei weitem die Nachfrage übersteigen. Aber um wie viel ? Hier ist es auch so, dass die Autos pro beförderter Person viel mehr Raum einnehmen als die anderen Transportarten, aber dass dieser Raum noch dazu vergeudet wird, wenn man die zahlreichen Parkplätze und Bauten betrachtet, die immer leer sind (ein gutes Drittel der Parkplätze in La Défense zum Beispiel), übergroße Straßenanlagen (unnütze Verkehrsstreifen, riesengroße Kreisverkehre...) oder fast leere sekundäre Straßen. Es ist unbedingt notwendig, diesen Raum besser zu verwalten.

Année d'élaboration :

2008

Méthodologie

Dieser Bericht ist in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil zielt darauf ab, einheitliche Werte in allen Bereichen des Raumverbrauchs des Transports im städtischen Umfeld zu erstellen, entsprechend der Transportarten, den Motiven, für das Parken und den Verkehr.

Der zweite Teil ist eine systematische Anwendung auf den Fall des Großraum Paris. Der Fall der öffentlichen Verkehrsmittel ist recht spezifisch, deshalb wurde nur der Busverkehr berücksichtigt und die Schienentransporte zunächst außer Acht gelassen.

Der dritte Teil bietet zwei ergänzende Überlegungen, wobei eine die Schlüsselrolle der Geschwindigkeit als Umwandler der Zeit in Raum untersucht und die andere die Frage der Kosten des Raumverbrauchs.


 

Objectifs (Impacts attendus sur le système de déplacement)

Diese Untersuchung hat mindestens drei Ziele. Sie zielt zunächst darauf ab, die Wichtigkeit des Raumverbrauchs durch den Transport im städtischen Umfeld zu messen, indem einheitliche Werte aufgestellt und auf ein großes Ballungsgebiet angewandt werden; aufgrund der Verfügbarkeit der Daten und der Beispielhaftigkeit wurde dafür das Pariser Ballungsgebiet ausgewählt. Die Studie versucht auch die Unterschiede zu verstehen, die im Verbrauch des Parkraums und des Verkehrsraums bestehen, entsprechend der einzelnen Transportarten (zu Fuß, Fahrrad, motorisierte Zweiräder, öffentliche Verkehrsmittel und Auto), den Motiven (Arbeit, Einkauf, Freizeit...) und den Zonen (Zentrum, nahe Randgebiete, entfernte Randgebiete). Sie schlägt auch gleichzeitig zahlreiche Analyseinstrumente vor, zum Beispiel die systematische Unterscheidung zwischen Angebot und Nachfrage des Raumes, worüber der Bericht es ermöglicht, einen Belegungsgrad zu messen, der sehr deutliche Abweichungen und Niveaus aufzeigt.

Financement - Ressources

PREDIT – Bestellbescheinigung 06 MT EO12

Contacts

  • Nom/Titre : Frédéric HERAN (CLERSE-IFRESI) und Emmanuel RAVALET (LET)
  • Organisme : CLERSE-IFRESI und LET
  • Email : frederic.herran@ifresi.univ-lille.fr und emmanuel.ravalet@entpe.fr