Certu

Club Innovations Transports des Collectivités

Accueil > Verkehr und städtebauliche massnahmen > Verkehrsknoten

> Recherche détaillée

Der moderne Bahnhof

Bericht von Frau Fabienne Keller, Senatorin

ETUDE

Frau Fabienne KELLER, Senatorin des Departements Bas-Rhin, wurde vom Premierminister mit der Untersuchung der Bahnhöfe in Frankreich beauftragt. Ihr Bericht, an dem auch Jean-Michel Vincent, Direktor für Strategie und Nachhaltige Entwicklung der DREIF mitwirkte, wurde dem Premierminister am 10. März 2009 übergeben.

Die Zukunft der Bahnhöfe in Frankreich hängt von verschiedenen Bedingungen ab :

A – Zwei verschiedene Kulturen : Die Eisenbahnkultur und die städtische Kultur

B – Entwicklungsperspektiven steigender Fahrgastzahlen

C – Anforderungen der Gestaltung des Gebietes und der Verdichtung der Städte oder der Bahnhöfe

D – Zersplitterung der Akteure

E – Information der Fahrgäste in der Reisekette von Tür zu Tür

F – Die Entstehung eines neuen Konzepts : das Konzept des „großen" multifunktionalen, modernen Bahnhofs

Année d'élaboration :

2009

Méthodologie

Der Bericht ist

- in der Documentation française

- oder auf der Website www.gare-ensemble.fr einsehbar.


 

Résultats

Schlussfolgerung des Berichts zum „modernen Bahnhof“. Die Senatorin stellt fünf wichtige Vorgaben in den Vordergrund:
- zu bekräftigen, dass der Bahnhof vom Konzept der Eisenbahn sich zu einem großen multifunktionalen Bahnhof entwickelt, das Herz eines Viertels im Zentrum der Stadt, das von einer zentralen Struktur geleitet und im Alltag von einem Bahnhofsmanager verwaltet wird
- einen Notplan für die Einrichtung von multifunktionalen Informationszentralen und Reiseinformationsbildschirmen innerhalb einer Frist von vier Jahren zu organisieren.
- die SNCF zu bitten, die Bahnhöfe klar und deutlich von ihrer Tätigkeit als Frachtunternehmen abzugrenzen
- Beträchtliche Investitionen tätigen, um die „Großen Bahnhöfe“ in den Regionen einzurichten und einen spezifischen Plan für den Großraum Paris zu entwickeln
- Spezifische Finanzierungen einzurichten, um das Entstehen dieser Projekte zu ermöglichen, mit der AFITF, der Depositenkasse, dem Belebungsprogramm und eine spezifische Grundsteuer auf den Mehrwert zu erheben