Certu

Club Innovations Transports des Collectivités

Accueil > Schutz und Sicherheit > Sicherung von Infrastrukturen und Verkehrssystemen

> Recherche détaillée

Erhöhte Sicherheit in Tunneln durch Zusammenführung von Tunnelnutzern und -betreibern

Projekt ACTEURS

ETUDE

 

Trotz der Entwicklungen auf Gesetzesseite und dem immer höheren Entwicklungsstand der Werkzeuge und der Betriebstechniken entspricht das Verhalten der Autofahrer nicht immer dem Optimum, das hinsichtlich der Tunnelsicherheit erwünscht wäre. Das Projekt ACTEURS zielt darauf ab, diesen Unterschied durch ein besseres Verständnis der Interaktion zwischen Nutzerverhalten und angetroffenen Situationen im Tunnel zu verringern. Die Verhaltensstudie über Tunnelnutzer und beeinflussende Faktoren dient dazu, Überlegungen zur Verbesserung der Sicherheit anzustoßen und Ideen, Regeln und Konstruktions-/Betriebskonzepte für Tunnel (und zugehörige technische Systeme) hervorzubringen, durch die Nutzerverhalten und Planungshypothesen, im weitesten Sinne, besser vereinbar sind.

Année d'élaboration :

2006

Méthodologie

 

Eigene Methoden des Human Factor-Ansatzes und der Studie menschlichen Verhaltens in der Situation: Durchsicht der wissenschaftlichen, gesetzgebenden und praktischen Literatur; Interviewreihe; Umfrage per Fragebogen auf 4 Raststätten vor Tunneln (620 Interviews); Analyse von Videodaten; Analyse betrieblicher Daten; Prüfung von Unfallberichten; Sammlung von Zeugenaussagen; Einführung einer Observations- und Fragemethode zum Fahren im Tunnel.

Financement - Ressources

 

 

PREDIT n° 02 MT 68 (Einsatzgruppe Nr. 4)

 

Résultats

 

Der erste Teil des Projekts ACTEURS bestätigt den tatsächlichen Unterschied zwischen den Erwartungen der Betreiber und den praktischen Fähigkeiten und Beschränkungen der Tunnelnutzer: Mängel bezüglich der Kenntnisse der technischen Umgebung eines Tunnels, der Regeln und wünschenswerten Verhaltensweisen; vielfältige Annahmen über die Funktion eines Tunnels und über bestimmte Verhaltensweisen; beim Durchfahren Schwierigkeiten beim Erfassen und Verstehen der Umgebung, der Einrichtung und der Sicherheitsausrüstung von Tunneln; selektive, sprunghafte Wahrnehmung von verfügbaren Informationen seitens der Nutzer; Verhalten in Krisensituationen, das vom Stress und vom Verhalten der Masse bestimmt wird. Zur Verbesserung der Beziehung zwischen Nutzern/Betreibern/Tunneln wurden mehrere Vorschläge formuliert, hinsichtlich: der Definition von realistischeren Sicherheitsstrategien für Nutzer, der Anpassung der Tunnelumgebung und der Informationsmittel an die tatsächlichen Beschränkungen und Fähigkeiten der Nutzer, hinsichtlich der Ausbildung der Nutzer zum Thema Sicherheit in Tunneln und der Überprüfung der Angemessenheit des Vorgehens für die Nutzer (Erfahrungsfeedback). Bestimmte Empfehlungen sind Bestandteil eines Versuchs im Rahmen von Teil 2 des Projekts.

Contacts

  • Nom/Titre : Frédéric RICARD
  • Organisme : ATMB
  • Adresse : 100, Avenue de SUFFREN, 75015 PARIS
  • Email : frederic.ricard@atmb.net
  • Contact ministère : Laurent RICCI -MTETM / DRAST - laurent.ricci@equipement.gouv.fr

Informations complémentaires

Autres :

 

Partner: ATMB, AREA, SFTRF, DEDALE SA, CETU