Certu

Club Innovations Transports des Collectivités

Accueil > Schutz und Sicherheit > Straßenverkehrssicherheit

> Recherche détaillée

Erstellung von Datenbanken für Fahrthilfen im Straßenverkehr Programm ARCOS

ETUDE

Die kartografischen Datenbanken für Fahrthilfen sind eine Repräsentation des Verkehrsnetzes und seines Umfeldes in digitaler Form. Sie dienen vor allem dazu, eine Fahrtroute zu berechnen und den Autofahrer während seiner Fahrt zu orientieren. Eine direkte Anwendung dieser Datenbanken findet sich heute in den Navigationssystemen.
Im Rahmen des Projektes ARCOS haben wir untersucht, was diese kartografischen Datenbanken für die Verkehrssicherheit bedeuten können, diese Studie hat auch die Verbesserungen untersucht, die für diese Systeme notwendig sind.

Année d'élaboration :

2006

Méthodologie

Wir haben einerseits an der Verbesserung bestehender Datenbanken im Hinblick auf die Sicherheit und zum anderen an Anwendungsbeispielen gearbeitet.
Die Verbesserung der Datenbanken betrifft den Inhalt, kann statisch sein (eine genauer Geometrie, neue Attribute) oder dynamisch (erweiterte Mechanismen zur Aktualisierung des Inhalts für die durch  Sicherheitsvorschriften notwendigen Informationen, die zeitlich variieren); sie betrifft auch eine genauere Lokalisierung des Fahrzeugs auf der Karte, die durch Sicherheitsbestimmungen notwendig wird.
Wir haben anhand der von NAVTEQ zur Verfügung gestellten Datenbanken gearbeitet, anhand eines spezifischen Programms für die Erstellung von Fahrthilfen, „ADASRP“.
Die wichtigen Punkte betrafen die Methodik (welche neuen Attribute müssen den Datenbanken hinzugefügt werden, wie diese sammeln) und die Praxis (Acquise-Kampagnen nach ARCOS, für die Integration in bestehende Datenbanken, Kommunikation mit anderen Softwareprogrammen wie RTMAPS).

Financement - Ressources

PREDIT Nr. 01 MT 85 (Operative Gruppe Nr. 4)

Résultats

Am Ende dieses Projektes haben wir eine Liste von für die Sicherheit nützlichen Attributen erstellt; eine Untergruppe dieser Attribute ausgewählt und die digitalen Daten auf gewählten Strecken gesammelt; eine Verbindung zwischen dem Programm ADASRP und dem Programm RTMAPS hergestellt (zur Entwicklung von Prototypen für Bordsysteme); die dynamische Aktualisierung von Datenbankattributen entwickelt und getestet.
Wir haben die Anwendung von verbesserten Datenbanken für zwei Sicherheitsanwendungen aus Anwendersicht getestet: das Exzessive Warnsystem bei Annäherung einer Kurve (SAVV) und der Erweiterte Elektronische Horizont.

Contacts

  • Nom/Titre : François GOULETTE
  • Organisme : ENSMP
  • Email : goulette@caor.ensmp.fr
  • Contact ministère : Laurent RICCI - MTETM / DRAST - laurent.ricci@developpement-durable.gouv.fr

Informations complémentaires

Autres :

 

Partner: INRIA, LIVIC, NAVTECH, UTC