Certu

Club Innovations Transports des Collectivités

Accueil > Zugänglichkeit für Mobilitätsbehinderte > informationssysteme

> Recherche détaillée

RAMPE : Interaktives auditives Informationssystem für die Mobilität von Blinden in öffentlichen Verkehrsmitteln transport

ETUDE

RAMPE ist ein interaktives, auditives Assistenz- und Informationssystem für Blinde. Es ist für Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Straßenbahn) bestimmt oder für Verkehrsdrehscheiben. RAMPE nutzt verschiedene Technologien (PDA, WLAN), um zum richtigen Zeitpunkt die passende akustische Information zu liefern.

Année d'élaboration :

2005

Méthodologie

Mit Beginn des Projektes hat eine Analyse der Reisestrategien von Personen mit Sehbehinderungen und der Verschiedenheit der Situationen, mit denen sie während ihrer Reisen konfrontiert werden es ermöglicht, ihre Bedürfnisse genauer zu bestimmen und Nutzungsszenarien für die Anwendungsbesonderheiten zu definieren.
RAMPE besteht aus zwei Hauptteilen:  Installationen an den Haltestellen (Touchscreens) und das vom Anwender getragene Gerät. Der Anwender hat einen PDA mit einem intelligenten Programm, dass eine Vokalsynthese verwendet und per WLAN mit den Touchscreens in Verbindung steht.
Die PDA-Anwendung passt sich automatisch dem Fahrgastinformationssystem an, das an den Haltestellen verfügbar ist und reagiert in Echtzeit auf die Informationen. Das System ist in der Lage, komplexe Situationen zu managen, wie z.B. Standorte mit mehreren Haltestellen oder mehreren Strecken, Haltestellen die nebeneinander oder gegenüber liegen, Busse die gleichzeitig ankommen oder simultane Zugriffe auf das System. Der Touchscreen macht sich akustisch als Orientierungshilfe für die Person mit beschränkter Mobilität bemerkbar, ohne dabei die Anwohner zu stören.
Die Bushaltestelle befindet sich in einem lauten Umfeld, wo Personen und Fahrzeuge aufeinander treffen, welches für Menschen mit beschränkter Mobilität eine Gefahrenstelle bedeutet, wo ihre ständige Aufmerksamkeit gefordert ist. Um eine lange passive und sequentielle Verteilung zu vermeiden, wurde der Touchscreen so aufgebaut, dass die Zeit und die Handgriffe so weit wie möglich  reduziert werden, damit die relevanten Informationen so schnell wie möglich und ohne Abschweifungen zugänglich sind. Ein besonderes Augenmerk wurde auf das Management der Prioritäten in Echtzeit während der vokalen Navigation gelegt. Das Interface wurde so entwickelt, dass es das Klicken und Verhalten des Touchscreens entsprechend der städtischen Eventualitäten berücksichtigt oder ausgleicht (z.B. wenn die Anwendung mittendrin verlassen wird, weil der Nutzer einen Bekannten getroffen hat, oder mehrmaliges Klicken hintereinander in Stresssituationen).

Objectifs (Impacts attendus sur le système de déplacement)

 

Das Vorhandensein und den Standort einer Haltestelle (Bus oder Straßenbahn) ausfindig zu machen, die Strecken und Fahrpläne zu kennen, die Beschilderung zu zeitweiligen Umleitungen der Strecke zu lesen, schon von weitem die Nummer des kommenden Busses zu erkennen, das sind einige der Aufgaben die die Fahrgäste häufig automatisch mit ihren Augen meistern. Für Blinde oder sehbehinderte Menschen sind diese Informationen zum Teil oder überhaupt nicht verfügbar oder sie sind unsicher, insbesondere wenn sie sich an ungewohnten Orten befinden oder wenn sie alleine sind. Wenn es möglich ist, versucht die Personenhilfe explizite Anfragen so passend wie möglich zu beantworten; sie kann aber Absichten nicht vorhersehen oder vollständig sein.

Ziel des RAMPE-Projektes ist es, ein interaktives Hilfssystem und auditives Informationssystem für Blinde und Sehbehinderte zu entwickeln und versuchsweise einzusetzen, um deren Autonomie und Mobilität in öffentlichen Verkehrsmitteln zu fördern. Es ist für Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Straßenbahn) bestimmt oder für Verkehrsdrehscheiben.

 

Financement - Ressources

 

Das Projekt wird von der Direktion für Straßen- und Schienenverkehr des Ministeriums für Ausrüstung im Rahmen des PREDIT-Programms und der Arbeitsgruppe zu Mobilitätsdienstleistungen und Zugänglichkeit für Personen mit beschränkter Mobilität unterstützt. Es hat im Januar 2004 angefangen.

An diesem Projekt, das von der ESIEE gesteuert wird, nehmen drei Partner teil, die sich gegenseitig ergänzen:

- Das LEI (Labor für Ergonomische Informatik der Universität Paris V) welche die Bedarfsanalyse durchgeführt hat und hauptsächlich an den Spezifikationen des Interface gearbeitet hat,

- Die ESIEE (Ingenieurshochschule für Elektronik und Elektrotechnik), die an den technischen Spezifikationen der Anwendung und des Informationssystems gearbeitet und die Anwendung für PDA-Geräte entwickelt hat,

- Die Firma LUMIPLAN, die seit über 30 Jahren mit den zuständigen Behörden arbeitet, hat die Anwendung für den Touchscreen in Übereinstimmung mit den Fahrgastinformationssystemen entwickelt und wird die Umsetzung an den Haltestellen in der letzten Phase des Projektes übernehmen.

 

Résultats

Die erste Phase des Projektes ist abgeschlossen. Sie hat den Entwurf sowie die technische und funktionale Validation der Prototypen ermöglicht, für das Gerät das der Nutzer trägt und für die Einrichtungen an den Haltestellen. RAMPE nutzt verschiedene Technologien, um zum richtigen Zeitpunkt die passende akustische Information zu liefern. Dadurch dass keine spezifischen Technologien verwendet werden,  Universal-PDA, WLAN werden der breite Einsatz des Systems und Interaktionen mit anderen Dienstleistungen erleichtert.
Perspektiven: Die zweite Phase dient Versuchen direkt vor Ort an den Haltestellen an Verkehrsknotenpunkten mit den Gebietskörperschaften. Es werden auch Normaspekte untersucht. Ziel ist es am Ende der Phase 2 über konkrete und operationelle Mittel zu verfügen, die von den Gebietskörperschaften eingesetzt werden können.

Contacts

  • Nom/Titre : Geneviève Baudoin : tel 01 45 92 66 46 ou 06 07 91 47 70
  • Organisme : ESIEE (Ingenieurshochschule für Elektronik und Elektrotechnik)
  • Email : g.baudoin@esiee.fr

Informations complémentaires

Articles présentant le projet (ou des projets similaires) :

Artikel die das Projekt vorstellen (oder ähnliche Projekte)

http://www.esiee.fr/~rampe

Autres :

document available in french